Impressionen aus unserer Bar in Ingolstadt

Bar Ingolstadt
Weinbar Weinauswahl Ingolstadt
Cafe Bar Ingolstadt
Wein in Ingolstadt kaufen
Weinraum
Whisky, Rum und Gin in der Bar in Ingolstadt
Innenansicht Weinraum Ingolstadt
Weinbar in Ingolstadt
Bar in Ingolstadt
Weinraum Ingolstadt
Die Bar in Ingolstadt für Wein
Guter Wein in der Bar Ingolstadt
Ingolstadt Bar
Innenansicht Weinbar
Weintrauben in der Bar Ingolstadt
Weinbar in Ingolstadt
Champagner, Bordeaux Ingolstadt
Inhaber Bar Ingolstadt
Bar Ingolstadt
Portwein in der Bar in Ingolstadt im Weinraum

Schon gewusst?

Colmar Elsass

Wissenwertes über Wein aus Frankreich

Elsass

 Die Weinberge im Elsass werden von den Vogesen vor starken Regengüssen geschützt und profitieren von trockenen und sonnigen Sommern. Diese ermöglichen den Trauben nämlich, eine volle Zuckerreife zu erreichen. Die Geologie und die Böden im Elsass sind sehr komplex und ermöglichen die Bepflanzung einer Vielzahl unterschiedlicher Rebsorten, manche Weinorte weisen sogar bis zu fünf verschiedene Bodenarten auf.

Angebaut wird hauptsächlich Weißwein:
Riesling, Gewürztraminer, Pinot Gris, Muscat und auch Pinot Blanc, welcher allerdings hauptsächlich für die Schaumweinproduktion hergenommen wird. Die wenigen Rot- und Roséweine werden ausschließlich aus Pinot Noir Trauben erzeugt. Besonders der Gewürztraminer ist mit seinem durchdringend aromatisch-würzigen Bukett, dem vollen Körper mit üppiger Textur, und Aromen von exotischen Früchten ein echtes Geschmackserlebnis, welches perfekt mit einem guten Elsässer Flammkuchen harmoniert.

Probier diese Kombination doch mal in unserer Bar in Ingolstadt aus!


Beim Kauf einer Flasche Wein aus dem Elsass kann man sicher sein, dass die auf dem Etikett angegebene Rebsorte auch aus allein dieser Traube gekeltert wurde. Wird keine Rebsorte auf dem Etikett genannt, handelt es sich um Verschnitte. 
Bei Weinen mit einer Grand Cru Appellation müssen die Weine reinsortig von einer der edlen Trauben (Riesling, Gewürztraminer, Pinot Gris und Muscat) erzeugt sein. Ebenso sind die Begriffe VT (=Vendanges Tardives) und SGN (=Sélection de grains nobles) auf den Etiketten zu beachten, welche auf Deutsch Spätlese und Edelbeerenauslese bedeutet und einen bestimmten Mindestzuckergehalt aufweisen müssen.

Bordeaux

Im Bordeaux werden die meisten Rot- und auch Weißweine aus einem Verschnitt verschiedener Rebsorten hergestellt, da es aufgrund der wechselnden Wetterbedingungen oft zu riskant erscheint, sich auf einzelne Rebsorten zu verlassen. Die Böden können kalkig oder lehmig sein, aus Kieselgeröll oder grobem Sand bestehen – die Unterschiedlichkeit ist zwar nicht ganz so groß wie beispielsweise im kleinen Elsass, doch sie wirkt sich mehr als dort auf den Charakter der Weine aus. Angebaut werden überwiegend die Rebsorten Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Malbec, Petit Verdot und Carménère. Der Fluss Gironde unterteilt das Bordeaux in zwei Gebiete- den linken und den rechten Teil.

Chateau Margaux Ingolstadt

Grundsätzlich kann man sagen, dass auf der linken Seite des Flusses hauptsächlich die Rebsorte Cabernet Sauvignon angebaut wird, nicht selten verschnitten mit Merlot und Petit Verdot. Haut-Medoc, Medoc und Graves sind die berühmtesten Gebiete für den kräftigen und vollen Cabernet Sauvignon, da sie einen hohen Anteil an Stein- und Kiesböden aufweisen, welches die Temperatur im Weinberg erhöht und die Trauben relativ sicher ausreifen lässt.

Auf der rechten Seite der Gironde herrscht der fruchtigere Merlot vor, Premiumweine kommen aus St.Emilion und Pomerol. Dort herrschen die kühleren Tonböden vor, auf denen der Merlot widerrum gut ausreift. Auch weiße Rebsorten aus dem Bordeaux sollte man nicht außer Acht lassen: Der Sémillon ist die wichtigste Rebsorte für Süßweine und bildet im Verschnitt mit Sauvignon Blanc einen Wein mit einer unglaublichen Fülle und Dichte, belebt von der erfrischender Säure des Sauvignon Blancs. Auch trockene Weine aus diesen Rebsorten sind ein Genuss! 


Bei uns im Weinraum in Ingolstadt findest du Weißen und Roten Bordeaux, sowie einen echten Sauternes Süßwein!

Burgund Wein im Weinraum Ingolstadt

Burgund

Das Burgund ist eine von Norden nach Süden lang gezogene Weinbauregion, dessen Klima von kühl kontinental bis gemäßigt kontinental reicht. Zu den wetterbedingten Risiken für den Wein gehören Regen, Frühlingsfröste und lokale Hagelschauer im Sommer, welches den Winzern oft schwer zu schaffen macht und einen beträchtlichen Teil der Ernte zunichte machen kann. Daher sind Hanglagen sehr beliebt, welche nach Süden oder Osten ausgerichtet sind und somit vor den vorherrschenden Westwinden geschützt sind. 

Im Burgund werden überwiegend Pinot Noir und Chardonnay angebaut, sowie vereinzelt Aligoté, eine Weißweinsorte und die rote Traube Gamay. Die Cote d'Or ist das wichtigste Anbaugebiet für den klassischen burgundischen Pinot Noir, 

welcher sich sehr fein und komplex mit einem oft hohen Säure und niedrigem Tanningehalt zeigt. 

Ein gereifter Pinot Noir kann zusätzlich Noten von Erde und Pilzen enthalten und eine bis zu 18 monatige Fassreifung in teilweise neuer Eiche verleiht den Weinen zusätzliche Komplexität.

Der Chardonnay weist im gesamten Burgund sehr unterschiedliche Stile auf: Einen schlanken, säurebetonten Stil findet man in den Chardonnays aus dem Chablis ganz im Norden, an der Cote d'Or kommt noch mehr Ausdrucksstärke und Komplexität hinzu und im Macon im Süden erfeut man sich über körperreiche Weine mit reifer Frucht. Auch der Chardonnay profitiert von Fasslagerung und hochwertige Weine entwickeln sich gut, wenn man sie noch ein paar Jahre in der Flasche reifen lässt.

Wie erkenne ich die Qualitätsunterschiede auf dem Etikett der Weinflasche? Bei den Appellationen ist die Lage des Weinbergs von ganz besonderer Bedeutung:

Bourgogne Rouge und Bourgogne Blanc sind die allgemeinsten Appellationen, deren Weine aus dem ganzen Burgund stammen können. Dann gibt es die Bezeichnung Village, eine kommunale Appellation, deren Weinberge sich oft im Flachland oder im unteren Teil der Hänge befinden. Die nächste Stufe sind die premiers crus, gefolgt von den grand crus, Weinberge, die beständig Weine hoher Qualtität hervorbringen. Auch der Begriff Macon ist eine regionale Appellation aus dem Gebiet Maconnais.

So kann man sicher sein, das beispielsweise der Macon Villages auf unserer Weinkarte in der Ingolstädter Bar Weinraum, ein Chardonnay mit viel Reife, Körper und Charakter ist und nebenbei noch ein tolles Preis-Leistungsverhältnis etikettiert!

Südwestfrankreich

Die wichtigste Rebsorte in Südfrankreich ist der Malbec. Außerdem findet man bei den Rotweinen auch Merlot und Tannat. Die besten Weine reifen im Holzfass, sie sind dunkelrot und tanninreich, mit intensiven Aromen dunkler Beerenfrüchten. Während der langen Reifung kommen Aromen von Zedernholz, Erde und Leder hinzu, teilweise haben sie auch etwas Fleischiges. Das wichtigste Anbaugebiet für diese „Schwarzen Weine“ ist das Cahors, durch das der Fluss Lot mittendurch fließt. Seit mutig und traut euch ran an einen der kräftigsten Rotweine, in unserer Weinbar in Ingolstadt! Auch die Weißweine brauchen sich nicht zu verstecken, der Ugni Blanc, ein trockener Weißwein von der Cotes de Gascogne oder die Rebsorten Petit Manseng und Grand Manseng aus dem Gebiet Jurancon in den Pyrenäen schmecken herrlich fruchtig und frisch.

Südwestfrankreich Weinbar Ingolstadt
Südfrankreich Bar Ingolstadt

Südfrankreich

Südfrankreichs Reben wachsen entlang der Mittelmeerküste von Italien im Osten bis zur spanischen Grenze im Westen. Man unterscheidet drei große Gebiete: Das Languedoc, das Roussillon, und die Provence. In der Region herrscht mediterranes Klima mit Temperaturen von häufig über 30 Grad im Sommer. Die Winter sind mild und die Niederschläge gering, die größte Gefahr in diesem trockenen Klima ist somit die Dürre.

Im Landesinneren, wo Gebirge die Region umgeben, herrschen widerum kühlere Temperaturen. 

Der Großteil der Anbauflächen ist mit dunklen Rebsorten bestockt, zu den Wichtigsten lokalen Trauben gehören Grenache und Syrah. Auch Cinsault, welcher für Rosé verwendet wird und Mourvèdre, dessen Komplexität und Fülle wichtig ist für Verschnitte, wird angebaut. Die Cote de Provence ist mit Abstand die größte Appellation der Provence und bringt hauptsächlich Rosés hervor. An der Küste finden sich drei isolierte Bereiche, die jeweils eine eigene Appellation controlée darstellen. Der wichtigste unter ihnen ist Bandol, östlich von Marseille, wo rote Premiumgewächse auf Basis der Mourvèdre Traube entstehen. Es sind dunkle, körperreiche Weine mit kraftvollen Tanninen, die Flaschenreifung brauchen um ihre fleischigen, würzigen und beerigen Aromen zu entfalten. 

Trau dich! Ein Wein mit Power, du findest ihn auf unserer Weinkarte in Ingolstadt.


Bei den Weißen dominieren heute Rebsorten, die in der Region nicht traditionell angebaut wurden. Chardonnay und Sauvignon Blanc stellen die beiden größten Fraktionen. Kleiner, aber immer noch bedeutend sind die Anpflanzungen von Viognier, Muscat und Grenache Blanc.

Nördliche Rhone

Die meisten Weinberge liegen nahe am Fluss, am besten sind die nach Süden ausgerichteten Steillagen, die sich oft in Tälern befinden, wo sie besser vor kaltem Nordwind geschützt sind. Die nördliche Rhone verbindet man mit kraftvollen Rotweinen von der Syrah-Traube, dies ist auch die einzige zugelassene Rotweinsorte an der nördlichen Rhone. 

Weinbar Ingolstadt

Die Weine sind in der Regel dunkelrot, sehr tanninreich und zeigen Aromen von schwarzen Früchten, manchmal auch Pfeffer oder florale Noten und sie sind gut dafür geeignet, in neuen Eichenfässern zu reifen.

Weißwein wird nur in geringen Mengen produziert, das nördliche Rhonetal hat aber einen erstklassigen Ruf für die Rebsorte Viognier.  Die Weine sind körperreich mit duftenden Aromen von Blüten und Aprikosen sowie Noten von Steinobst. Ebenso hat der Viognier wenig Säure und einen höheren Alkoholgehalt.

Für diejenigen die es etwas leichter mögen - Auch die Rebsorten Marsanne und Roussanne werden an der nördlichen Rhone angebaut und gerne miteinander verschnitten. Marsanne liefert Fülle und Gewicht, Roussanne bringt Säure und Frucht mit.


Auch in unserer Bar in Ingolstadt kannst du alle genannten Weine probieren und näheres über die verschiedenen Anbaugebiete erfahren.

Chateauneuf du pape in der Bar Ingolstadt

Südliche Rhone

Im südlichen Rhonetal wachsen die Reben auf ebenerem Gelände da das Tal nicht so eng und schmal ist wie im Norden. Viele der besten Lagen haben sehr steinige Böden, die die Sonnenhitze auffangen und den Weinberg von unten wärmen, was die Traubenreife fördert. Anders als im Norden sind die Weine nicht auf einige wenige Rebsorten beschränkt, sondern oft komplexe Verschnitte aus mehreren Sorten.

Der Anbau weißer Trauben ist an der südlichen Rhone von geringerer Bedeutung, nennenswert sind dir Rebsorten Clairette, Granache Blanc und Bourboulenc. Zu den dunklen Sorten gehören: Grenache, welche am häufigsten angepflanzt wird, gefolgt von Syrah, Mourvèdre und Cinsault, bekannt als Verschnittpartner mit Grenache in frischen, fruchtigen Rosés.
Die mit Abstand berühmteste Lage des Rhone Tals ist der am Ostufer gelegene Chateauneuf du Pape. Die Größe der Appellation, die vielen unterschiedlichen Bodentypen die man hier vorfindet sowie die große Zahlt der zugelassenen Rebsorten (insgesamt 13) haben zur Folge, dass bei den Rotweinen große Vielfalt herrscht. Die besten Weine sind körperreich, üppig, mit konzentrierten würzigen Noten und dem charakteristisch hohem Alkoholgehalt.

Du findest auch den Chateauneuf du Pape in unserer Weinbar, ein wirklich edler Tropfen.

Loire

Die Loire ist der längste Fluss Frankreichs, daher ist die Weinregion, welche sich über einige hundert Kilometer längs des Flusses erstreckt, ausgesprochen vielfältig, landschaftlich sowie klimatisch und umfasst eine große Zahl an Appellationen.
Die vier Unterregionen im Loire Tal sind:
Obere Loire (Centre), Touraine, Anjou-Saumur und Nantais.

Loire Weine in der Weinbar Weinraum Ingolstadt

Es gibt sehr viele Rebsorten, die Wichtigsten sind natürlich der Sauvignon Blanc mit den besten Lagen Sancerre und Pouilly-Fumé. Diese Weine sind meist trocken und säurereich mit Anklängen grüner Apfel und nasser Steine. Die Sauvignon Blancs aus dem Touraine beispielsweise sind etwas einfacher mit einem fruchtigem Stil.

Chenin Blanc, dessen Besonderheit darin liegt, dass der Reifegrad einzelner Beeren innerhalb einer Traube unterschiedlich ausfallen kann, wird in der Touraine und auch dem Anjou-Saumur angebaut, wo er die besten Bedingungen findet. Weine von Chenin Blanc können trocken oder süß, Still- oder Schaumweine sein. Auch unser offener Sekt in der Bar in Ingolstadt ist aus der Rebsorte Chenin Blanc von der Loire.

Die Sorte Melon Blanc wird größtenteils im Nantais angebaut, und ist allgemein unter dem Namen Muscadet bekannt, welches auch die Appellation ist. Mengenmäßig wird am meisten in der angesehenen Appellation Muscadet Sèvre et Maine produziert. Die Weine sind trocken mit betonter Säure, einem schlanken Körper und feinen Aromen von grünen Früchten.

Der Muscadet Sur Lie ist eine Spezialität der Region. Der Wein verbringt den Winter nach der Lese auf dem Hefesatz und wird im Frühjahr darauf abgefüllt. Der Kontakt mit der Hefe verleiht dem Wein eine vollere Textur, Frische und Feinheit wird erhalten.

Ein erfrischender, leichter Sommerwein, den du auch in unserer Weinbar findest.

Auch rote Rebsorten werden in der Loire Region angebaut: 

Cabernet Franc, Gamay als Zweithäufigste Rebsorte und auch etwas Pinot Noir an der oberen Loire.