Wein, Speisen und Genuss

Wein in der Bar Weinraum Ingolstadt

Wein

Die Weinkarte in unserer Bar in Ingolstadt bietet dir mit über 150 Positionen Wein aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Neuseeland und der Welt eine vielfältige Auswahl an offenen Weinen und an Flaschenweinen. Du findest bei uns auch eine kleine Auswahl an Weinen die mit dem Coravin ausgeschenkt werden, sowie Aperitif und Digistif wie z.B. feine Portweine.

Unsere Weinkarte lebt! Jahrgänge und Verfügbarkeiten, sowie Preise können sich jederzeit ändern.


>>> Hier gehts zur PDF Wein- und Speisenkarte <<<

Flammkuchen in Ingolstadt

Speisen

Ob allein, mit deinen Freunden oder zu zweit bei einem romantischen Abend, bei uns findet jeder den perfekten Weinbegleiter. Wir haben für dich Snacks wie eine erlesene, französische Käseauswahl, regionale Schinken und Oliven oder hausgemachten Flammkuchen in verschiedenen Variationen. Veganer dürfen sich freuen, denn bei uns gibt es auch leckeren, veganen Flammkuchen.

Bei uns kannst du auch jederzeit exklusive Bruchschokoladen mit den passenden Weinen oder Spirituosen zusammen verkosten.

Wir nehmen auf saisonale Angebote Rücksicht und behalten uns vor, das Speisenangebot jederzeit zu ändern.


>>> Hier gehts zur PDF Wein- und Speisenkarte <<<

Regional und Bio in Ingolstadt

Woher kommt's?

Bei unseren Bar Snacks und Speisen legen wir großen Wert auf Regionalität, auf Qualität und auf Transparenz. Daher scheuen wir uns nicht den einen Euro mehr auszugeben. Hier findest du eine Liste unserer Produkte und Händler:

  • Käse: Unseren Käse holen wir uns regelmäßig frisch vom Käsestand Robert Winter am Wochenmarkt in Ingolstadt. 
  • Schinken: Den Schinken auf unserem Schinkenteller beziehen wir von Schinken Ambiente in Bergheim bei Neuburg. Dem Inhaber Wolfgang Speth ist die Herkunft genau so wichtig wie uns, daher bezieht er seine Fleisch von der Familie Weichselbaumer in Thalhof bei Pfaffenhofen.
  • Flammkuchen: Der Flammkuchen Boden wird aus Bio Produkten produziert. Die Zutaten für die verschiedenen Beläge wird, sofern möglich, von lokalen Händlern aus nachhaltigem Anbau bezogen.
  • Schokolade: Bayerns erste Schokoladen Sommeliere Eva Knabl aus Gaimersheim produziert ausgewählte Schokoladen, exklusiv für uns, den Weinraum. 
Neuseeland Wein Ingolstadt

Wein aus Neuseeland

Während unserem mehrjährigen Auslandsaufenthalt in Neuseeland und unseren Gastro Jobs in Queenstown haben wir die Liebe zu Neuseeländischem Wein entdeckt. Aufgrund der Lage Queenstowns in dem Weinbaugebiet Central Otago auf der Südinsel, hatten wir die Möglichkeit viele Winzer persönlich kennen zu lernen, Weingüter zu besuchen und unendlich viel Wein zu probieren.
Nach unserer Rückkehr nach Deutschland haben wir diese tollen und einmaligen Tropfen vermisst. Neuseeland hat sein ganz spezielles Terroir und spiegelt dieses in den Weinen wieder. Für uns gibt es keine vergleichbaren Weine.

Seit 2016 betreiben wir unser Hobby "Neuseeland Wein" auch nebenberuflich. Auf www.wein-munz.de findet man eine der größten Auswahl an Weinen aus Neuseeland im Deutschsprachigen Raum - und bald auch in Ingolstadt im Weinraum.


Schon gewusst?

Deutscher Wein im Weinraum Ingolstadt

Wissenwertes über Wein

Wir bieten auf unserer Weinkarte viele Deutsche Weine an. Hier findest du Informationen über unsere Weingesetze und über die wichtigsten Anbaugebiete und deren Rebsorten.

Deutsche Weingesetzte und Etikettenbegriffe

Die Mehrheit der in Deutschland erzeugten Weine hat eine geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.). Es gibt auch einige Weine mit geschützter geografischer Angabe (g.g.A.), die als Landwein etikettiert sind. Wein ohne geografische Angabe heißt einfach Deutscher Wein.

Für die Weine mit g.U. gelten 13 Anbaugebiete. Die Weine werden je nach Mindestmostgewicht bei der Lese klassifiziert, man unterscheidet erneut in Qualitätswein und Prädikatswein. Qualitätsweine dürfen ebenso wie Landweine oder „Deutscher Wein“ vor der Gärung mit einer gesetzlich begrenzten Menge an Zucker angereichert werden, um den Alkoholgehalt des Weines etwas zu erhöhen.

Für Prädikatsweine gelten die höchsten Qualitätsanforderungen hinsichtlich der Reife, Harmonie und Eleganz. Bei diesen Weinen darf keine Anreicherung erfolgen. Es gibt sechs verschiedene Prädikate, wiederum mit unterschiedlichen Mindestmostgewichten je nach Rebsorte und Anbaugebiet. 

Die Prädikate in aufsteigender Reihenfolge:

  • Kabinett: feine, leichte Weine aus reifen Trauben mit geringem Alkoholgehalt
  • Spätlese: reife, elegante Weine mit feiner Frucht, die etwas später geerntet werden
  • Auslese: edle Weine aus vollreifen Trauben, unreife Beeren werden ausgesondert.
  • Beerenauslese: volle, fruchtige Weine aus überreifen, edelfaulen Beeren
  • Eiswein: aus Trauben, die in gefrorenem Zustand unter minus 7 Grad Celsius gelesen und gefroren gekeltert werden, sodass nur das Frucht-Konzentrat ausgepresst wird. Das Mindestmostgewicht entspricht dem einer Beerenauslese.
  • Trockenbeerenauslese: Aus rosinenartig eingeschrumpften, edelfaulen Beeren ist die Trockenbeerenauslese die Spitze der Qualitätspyramide, süß und honigartig hat sie eine extreme Alterungsfähigkeit von Jahrzehnten. Solche Weine können nicht in jedem Weinjahrgang geerntet werden.


Viele der besten Weine Deutschlands sind als „Großes Gewächs“ (GG) und mit einem auf dem Flaschenhals eingeprägten Traubenlogo gekennzeichnet, dieses Markenzeichen ist allerdings kein Teil des deutschen Weingesetzes, sondern ein Markenzeichen des VDP (= Verband Deutscher Prädikatsweingüter). Nichtsdestotrotz gelten sie als die besten trockenen Weine made in Germany.
Man unterscheidet folgendermaßen in absteigender Reihenfolge:

  • VDP Große Lage oder Großes Gewächs (GG)
  • VDP Erste Lage
  • VDP Ortswein
  • VDP Gutswein
VDP Pyramide

Unsere Rebsorten in Deutschland

Riesling ist die meistangebaute Rebsorte in Deutschland. Wie sie im jeweiligen Wein zum Ausdruck kommt, unterscheidet sich von Region zu Region, selbst von Weinberg zu Weinberg. Viele der besten Gewächse sind als GG etikettiert. 

Doch auch andere Weißweinsorten sind absolut nicht zu verachten:

Den Silvaner beispielsweise, der vor allem in Regionen, wo er traditionell eine starke Stellung hat, angebaut wird, insbesondere in Rheinhessen und in Franken. 

Aus Silvaner werden sowohl trockene, als auch süße Stile erzeugt. Im Vergleich zu Riesling sind die Weine weniger säurebetont, mit exotischen und teils holzigen Aromen. Gute Lagen können erstklassige Weine hervorbringen!

Auch unsere Weiß- und Grauburgunder in der Bar in Ingolstadt brauchen sich nicht vor dem Riesling zu verstecken.Aufgrund seiner Vielseitigkeit und Frische wird der Weißburgunder hierzulande als Sommerwein immer beliebter, die Anbauflächen haben sich daher in den letzten Jahren nahezu verdoppelt!

Blass bis hellgelb im Glas leuchtend und mit einem zarten Duft nach Zitrusnoten verführt er die Nase und das leicht nussige Aroma des Weißburgunders ist sortentypisch .Die angenehm erfrischende Säure unterstützt den frischen Charakter des Weines.

Der Grauburgunder hat in Deutschland wieder zunehmend an Bedeutung gewonnen.Früher wurde der Grauburgunder häufig mit dem Synonym "Ruländer" bezeichnet. Dies waren meist süße und gehaltvolle Weine, während hingegen der Grauburgunder vorwiegend trocken ausgebaut wurde. Insbesondere die badischen Winzer widmen dem Grauburgunder fast 14% ihrer Anbauflächen. 

Zugeordnet werden dem Grauburgunder insbesondere Duftaromen von grünen Nüssen, Mandeln, frischer Butter sowie fruchtige Aromen, die an Birne, Trockenobst und Rosinen, Ananas und Zitrusfrüchte erinnern.

Verschiedene Stile gibt es auch bei Rotweinen. Der Spätburgunder ist die am dritthäufigsten angebaute Rebsorte, sie gedeiht in wärmeren Gebieten, insbesondere der Pfalz und Baden. Die Weine sind trocken und entweder relativ leicht und fruchtig oder in einem konzentrierteren Stil bereitet, der oft auch Eichennoten einschließt. Sortentypisch für den Spätburgunder sind Aromen von Waldboden und Pilzen. Die Ergebnisse der deutschen Winzer fallen mittlerweile so gut aus, dass sie sich hinter ihren französischen Kollegen im Burgund nicht mehr verstecken müssen.

Der Lemberger gilt in Württemberg als die bedeutendste Rotweinsorte mit einer langen Tradition. Die Grafen Neipperg in Schwaigern bei Heilbronn sind stolz darauf, dass ihre Vorfahren mit diesen Reben Württemberg bereichert haben. Er wird in allen Varianten ausgebaut, von leicht bis sehr kräftig, was auch seinem Charakter am besten entspricht. Ein herausragender Lemberger fühlt sich im Barrique sehr wohl. Die Farbe des Lembergers ist tiefrot mit bläulichen Reflexen. Die Frucht ist ausgeprägt, außerdem findet man auch Banane und Kakao sowie vegetative Noten von grüner Paprika, Holunder und Wacholder. Auch diesen Wein findest du bei uns in der Bar in Ingolstadt, dem Weinraum.

Unsere Weinbaugebiete in Deutschland

Von den insgesamt 13 Weinanbaugebieten in Deutschland-

Ahr, Baden, Hessische Bergstraße, Franken, Mittelrhein, Mosel-Saar-Ruwer, Nahe, Rheingau, Rheinhessen, Pfalz, Württemberg, Saale-Unstrut und Sachsen möchten wir euch ein paar Weinbaugebiete vorstellen, welche ihr auch in unserer Bar in Ingolstadt findet:

Weinregionen

Mosel

Hier dominieren weiße Rebsorten, insbesondere der Riesling, welcher hier auch ausschließlich für Große Gewächse zugelassen ist. Das Hauptanbaugebiet liegt in der Mitte der Region, die besten Lagen befinden sich in Flussnähe auf Steilhängen mit Schieferboden. Die Rieslinge von hier haben typischerweise einen schlankeren Körper, weniger Alkohol und mehr Säure als Weine aus dem Rheingau, Rheinhessen und der Pfalz. Aromen von Blumen und grünen Früchten herrschen vor.

Unser Tip aus der Weinkarte unserer Weinbar in Ingolstadt:
Abtsberg Riesling GG vom Weingut Maximin Grünhaus

Mosel Weine in Ingolstadt

Nahe

Dieses Anbaugebiet liegt über ein großes Gebiet verteilt. Die besten Lagen befinden sich an steilen Südhängen, der Riesling ist die meist angebaute Rebsorte und liefert auch die besten Weine. Die Stile können sehr unterschiedlich ausfallen, grundsätzlich ist es doch so, dass sie eine ähnlich ausgeprägte Säure wie die Mosel – Riesling aufweisen, doch eine etwas reifere Fruchtigkeit, da das Klima hier wärmer ist. Große Gewächse dürfen auch hier nur von Riesling erzeugt werden.

Nahe Wein in Ingolstadt kaufen

Rheingau

Die Weinberge des kleinen, aber renommierten Anbaugebiets Rheingau liegen an südlich ausgerichteten Hängen an den Nordufern von Rhein und Main. Die Höhen des Taunus im Norden schützen die Anbaugebiete vor schlechtem Wetter und es ergeben sich optimale Reifebedingungen für die Trauben.

Riesling ist die vorherrschende Sorte, der Großteil wird in einem trockenen Stil angebaut. Die Riesling–Weine haben einen mittleren bis vollen Körper mit reifen Pfirsicharomen. Dank der vom Rhein aufsteigenden Feuchtigkeit entstehen hier aber auch einige der besten BA- und TBA- Weine Deutschlands. Im Rheingau werden auch exzellente Spätburgunder angebaut, Große Gewächse dürfen von Riesling und Spätburgunder erzeugt werden.

Unser Tip aus der Weinkarte unserer Bar in Ingolstadt:
Geheimrat J Rieslinge vom Weingut Wegeler,
Jahrgang 2007, sowie alle Jahrgänge von 2011 bis 2018

Rheingau Wein Bar Ingolstadt

Rheinhessen

Das ist das größte Anbaugebiet Deutschlands. 

Der Ruf Rheinhessens gründete sich auf die Steillagen am Westufer des Rheins um Nierstein. Dieses als Rheinterasse bekannte Gebiet bringt einige der körperreichsten Rieslinge Deutschlands vor. Eine Vielzahl weißer und roter Rebsorten wird angebaut, mengenmäßig an erster Stelle stehen Müller-Thurgau und Riesling. Aber auch der Globetrotter Chardonnay, Weißburgunder und Silvaner nehmen einen Teil der Anbauflächen ein. Rotweinsorten, vor allem Dornfelder, Portugieser und Spätburgunder machen etwa 30% der Gesamtproduktion aus. Große Gewächse können von Riesling oder Spätburgunder erzeugt werden.

Unser Tip:
Chardonnay & Weißburgunder, Bio und Vegan, vom Weingut Riffel aus Bingen. 

Rheinhessen Wein in Bar Ingolstadt

Pfalz

Die Pfalz ist Deutschlands zweitgrößtes Anbaugebiet. In gewisser Hinsicht stellt es eine Fortsetzung der elsässischen Rebflächen dar. Westlich vorgelagert sind die Berge der Haardt, ihrerseits eine Fortsetzung der Vogesen. Dies macht die Pfalz zu einer der trockensten Regionen Deutschlands. Riesling herrscht hier vor, gefolgt von Müller-Thurgau, außerdem wird zunehmend Weiß- und Grauburgunder angepflanzt sowie auch Sauvignon Blanc, welcher 2010 zur Rebsorte des Jahres ernannt wurde. Rotwein nimmt ca 40% der Anbauflächen ein: Dornfelder, Purtugieser und Spätburgunder, welcher international einen guten Ruf erwirbt. Große Gewächse dürfen von Riesling, Weißburgunder und Spätburgunder erzeugt werden.

Unser Tip aus der Weinkarte unserer Bar:
Sauvignon Blanc Freinsheim BIO vom Weingut Krebs

Pfalz Wein in Bar Ingolstadt

Franken

Franken ist zwar Weißweinland, doch wird Riesling hier, anders als sonst in Deutschland, weder am meisten angebaut noch für die edelste Sorte gehalten. Hier spielt Silvaner die Hauptrolle. Die früh blühende und reifende Sorte ist anfällig gegen Frost und wird deshalb in den wärmsten Lagen gepflanzt. Deshalb kann fränkischer Silvaner so konzentriert ausfallen, wie es sonst in Deutschland kaum je gelingt.

Große Gewächs in Franken dürfen von Silvaner, Riesling, Weiß- und Grauburgunder oder Spätburgunder erzeugt werden.

Unser Tip aus der Weinkarte unserer Bar in Ingolstadt:
Schlossberg Silvaner GG vom Weingut Castell

Franken Silvaner in Ingolstadt kaufen

Baden

Deutschlands südlichstes und wärmstes Anbaugebiet bringt die körperreichsten und alkoholstärksten Weine hervor. Die Weine sind über ein großes Gebiet verteilt und der Großteil der Reben wächst auf einem parallel zum Rhein bis zur Schweizer Grenze verlaufenden schmalen Streifen. Die besten Lagen befinden sich an den Südhängen des Kaiserstuhls, eines erloschenen Vulkans, wo die Sonnenwärme am Besten ausgenutzt wird. Dieses Gebiet hat sich einen Ruf für erstklassigen Spätburgunder erworben, die meistangebaute Rebsorte in Baden. Außerdem sind größere Flächen mit Müller-Thurgau bestockt, gefolgt von Grau- und Weißburgunder und erst danach Riesling. Große Gewächste dürfen von einer ganzen Reihe Weiß- und Rotweinsorten erzeugt werden.

Baden Wein Weinbar Ingolstadt

Württemberg

Der Weinbau in Württemberg konzentriert sich auf die Region zwischen Heilbronn und Stuttgart, hinzu kommen einige Winzer am Bodensee. Die meisten Weinberge liegen in den Flusstälern des Neckar und seiner Nebenflüsse. Der Schwarzwald, der Odenwald und die Schwäbische Alb sorgen für ein mildes Klima in den geschützten Lagen. Die Bodenverhältnisse sind sehr unterschiedlich, die Lagen sind vergleichsweise hoch gelegen und das Klima ist etwas kühler und weist mehr Niederschläge während der Vegetationsperiode auf als im benachbarten Baden.

Der Wein gehört bei den Schwaben zweifelsohne zum Alltag, und ein großer Teil der Ernte wird vor Ort getrunken, ohne jemals außer Landes zu gelangen. Das ist im Grunde sehr schade, denn viele Weine sind fabelhaft. Dies gilt besonders für die Rotweine, die Württemberg zu dem Gebiet mit der größten Rotweinerzeugung Deutschlands machen. Vor allem regionale Spezialitäten wie der hellrote, leicht süffige Trollinger, der tiefdunkle, kräftige Lemberger, der Schwarzriesling

Ferner ist der Riesling mit einem Anteil von knapp einem Viertel an der Gesamtfläche gut vertreten. Als hochwertiger Wein mit einem duftig-aromatischen Charakter ausgebaut braucht er keinen Vergleich zu scheuen. Andere klassische weiße Rebsorten sind Müller-Thurgau, Kerner und Silvaner. Gemeinsam ist allen Württemberger Weinen der markante, kernige Geschmack. 

Große Gewächse in Württemberg sind Riesling, Weißburgunder, Spätburgunder und Lemberger.

Unser Tip in der Bar in Ingolstadt:
Dürrenzimmer Mönchsberg Lemberger, Erste Lage, vom Weingut Graf Neipperg

Wein aus Württemberg in Ingolstadt